Aufarbeitung - was heisst das?

 

Muster, die sich wie ein Mantra in unsere Seele und unser System eingebrannt haben, stehen kontraproduktiv zu unserem Lebenswerk. Wenn wir solche Muster erkennen, dann sollten wir uns auch von diesen unliebsamen Wegbegleitern befreien. Dieser Befreiungsschlag beinhaltet oft aber auch ein Entfernen von Menschen, die sich unserer Muster bedienen.

Die hier genannten Worte bedeuten nichts anderes, als dass es besonders wichtig ist, Prägungen, zumeist auch schon aus der Kindheit übernommen, genauestens unter die Seelenlupe zu nehmen, um sich von den Musteranhaftungen befreien zu können.

Solange wir in Abhängigkeiten leben, die uns nicht guttun und von denen wir uns lösen sollten, solange leben wir unfrei das, was andere von uns wollen. Damit wir uns nicht mehr ausgeliefert fühlen, sondern frei und ungezwungen unser Leben in Freude gestalten können, sollten wir die Spielfelder verlassen, die uns nicht guttun.

Haben wir beispielsweise in der Kindheit Gehorsam gelernt und es kommt eine Person auf uns zu, die genau dieses unterwürfige Muster von uns erwartet und verlangt, dann reagieren wir zumeist mechanisch, steuern gegen uns, sind unfrei und fühlen uns ausgeliefert.

Symbolisch gesehen, brauchen wir die andere Person als Statist, um unser inneres Manko zu spüren, damit wir uns befreiend endlich lösen können. Auch wenn uns die Theorie klar zu sein scheint, brauchen wir häufig praktische Hilfe der Umsetzung. 

Häufig leben wir unbewusst übernommene, kopierte Muster und Themen aus unserer Kindheit nach, die aber mit unserer Persönlichkeit nichts zu tun haben. Wir stehen dann mit dem Rücken an einer selbstgezimmerten Wand und verlieren den Freiheitsblick, der aber enorm wichtig für unsere persönliche Entwicklung ist.

Fest in uns verankerte Systeme, lassen sich nicht mal eben ausradieren und brauchen eine Art längere Betreuung, um sich aus dem System umprogrammieren zu lassen. Dies kann man nach Erkenntnisgewinn selbst tun oder aber man braucht jemanden, der einen dadrin begleitet und bestärkt.

Wir dürfen auch nicht vergessen, wie wichtig es ist, dass wir erkennen, dass hinter den Kindheitsmustern zumeist unser Karma verborgen liegt, welches gelöst werden möchte.

Solange wir uns in einer inneren Umstrukturierung befinden, solange sollten wir uns auch darum kümmern, dass es weitergeht. Haben wir ein Ziel erreicht, wäre es wichtig, nochmals zu überprüfen, ob es weitere Ziele gibt, die gewandelt und verändert werden wollen. 

Somit bedeutet auch der Begriff Aufarbeitung eine Art Kontolle, damit man sich dauerhaft von Mustern befreien kann. 

Der Kunde entscheidet selbst, wann er wieder kommen möchte, da er Hilfe baucht, um sich seiner Muster entledigen zu können. 

Wir haben viele Systeme entwickelt, die es ermöglichen, sich relativ einfach von Mustern zu befreien. Dafür ist es aber zeitweise auch wichtig, immer mal einen Check durchlaufen zu lassen, um den aktuellen Zustand bewerten zu können. 

Wenn deine Seele gesunden will, dann ist Aufwand angesagt und der ist absolut regelbar.

Es gibt manchmal viel zu tun - packen wir es an!!!