Wenn wir uns in unserem Leben unfrei und verstrickt fühlen, dann haben wir zumeist ein Lebensthema, welches wir schon lange in uns tragen, nicht verstanden.
Wir können vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen und verstehen nicht, worum es sich handelt.
So kann es uns passieren, dass wir schon seit mehreren Inkarnationen eine falsche Sicht in uns tragen, die uns nicht frei entscheiden lässt, was wir alles leben können.
Damit dieses unbewusste Spiel ein Ende findet, werden die Knotenpunkte genau analysiert und dann mit Hilfe und Zustimmung des Klienten aus dem System genommen.
Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, die uns das Leben erschweren und von denen man sich lösen kann, wenn man verstanden hat, worum es ging.
 
Doch nicht nur karmische Verstrickungen sind lösbar, sondern auch übernommene Kindheitsmuster, die sich gegen unser selbstgewähltes Leben richten.
Schon alleine die Einstellung unserer Mutter zur ihrem eigenen Partnerschaftsverhalten könnte dazu führen, dass wir unbewusst ihr Rollenverhalten nachleben und uns Partner suchen, mit denen wir in unserem Leben nichts anzufangen wissen, da sie nicht passen und wir trotzdem alles daransetzen, dass es endlich klappt, in der Hoffnung innerlich frei zu sein.
Doch solange wir gegen uns selbst, gegen unseren eigenen Lebensplan leben, kann nichts Positives entstehen - das sollten wir nicht vergessen!
Verstehen wir jedoch das gelebte Muster - die für uns falsche Richtungsweisung - dann können wir diese auflösen.
Wenn wir dies tun, dann klappt es auch zukünftig beispielsweise mit der Wahl des Partners.
 
Das Leben ist gar nicht so schwer zu gestalten, wenn man seine eigenen Muster erkennt und diese bewusst zu leben weiß.